Kopfbild
Startseite > Traumpfad > Tipps kontakt Kontakt
logo
> Startseite
> Langschwung?
> Iberia
> Patagonien
> Roadtrip
> Traumpfad >> Route >> Fotos >> Tipps >> Download >> Kommentare
> Transalp West-Ost
> Wintertransalp
> Powpics
Seitenaufrufe: 208.735

Tipps zur Tour

Auf so einer langen Tour sollte man zweimal überlegen was man mitnimmt und was man sich sparen kann. Ich möchte hier ein paar Tipps zur Ausrüstung geben

schuh
Auf die Schuhe kommt es an - die müssen sitzen.
Ich bin die Tour mit einem leichten Trekkingschuh gegangen, genauer gesagt mit einem Salomon XA Raid. Zum ersten ist das Salomon Schnürsystem sehr praktisch, zum anderen ist der Schuh extrem leicht und trotzdem torsionsstabil. Lediglich bei der Sohle darf Salomon noch etwas nachlegen, die Contagrip-Sohle funktioniert im trockenen gut, bei feuchten bzw. nassen Bedingungen wünscht man sich mehr Grip.
Link zu Salomon: salomon
cholatse
Beim Rucksack spielen viele Kriterien eine Rolle die jeder individuell gewichten sollte. Einen Tipp möchte ich trotzdem geben. Einige Lowe Alpine-Modelle bieten eine auf Hüftgurthöhe am Rucksack angebrachte Netztasche zum halten einer Flasche. So hat man das Getränk immer griffbereit. Auf diese Eigenschaft möchte man nicht mehr verzichten, wenn man sie einmal schätzen gelernt hat.
Die Tour bin ich mit einem 45 Liter-Rucksack (Cholatse 45) gegangen. Der wog letztendlich gute 13 Kilo und war bis oben voll. Hatte allerdings von Anfang an die Klettersteigsachen dabei (gut 2 Kilo).
Link zu Lowe Alpin: lowe alpin
sigg
Es muss keine Trinkflasche von SIGG sein die ich hier empfehlen möchte, sondern die Art und Weise wie man auf den Etappen seinen Wasserhaushalt geregelt bekommt.
Viele Leute füllen Morgens auf der Hütte mehrere Flaschen mit Wasser und schleppen dieses Gewicht dann über Berg und Tal. Dies ist unnötiger Balast. Es befinden sich stets Quellen und Bäche mit Trinkwasserqualität am Wegesrand um eine Flasche immer wieder aufzufüllen. Da ist es natürlich praktisch die Flasche immer griffbereit zu haben (siehe Tipp Rucksack). Vermeiden sollte man Wasser welches unterhalb von beweideten Almwiesen fließt!
Ich hatte lediglich eine 1-Liter Flasche dabei, die ich bei jeder sich bietenden Gelegenheit auffüllte.
Link zu Sigg: salomon
craft
Gute Funktionskleidung gibt es jede Menge auf dem Markt. Trotzdem hier mein Tipp zur Oberbekleidung.
Die Produkte der schewedischen Firma CRAFT fühlen sich nach meinem Empfinden am angenehmsten auf der Haut an, das liegt an der speziellen synthetischen Faser. Diese nimmt den Schweiß schnell auf und trocknet auch extrem schnell wieder.
Die Bekleidung läßt sich nicht nur im Sommer sondern auch beim Wintersport gut kombinieren. Einfach mal reinschlüpfen und vergleichen. Ich trage nichts andres mehr.
Link zu Craft: craft